Samstag, 11. August 2012

Coffeelovers Maastricht

De lekkerste cappuccino in Maastricht.

Die Stadt in Limburg, dem Südzipfel der Niederlande, ist nur einen Katzensprung von der deutschen und auch von der belgischen Grenze entfernt.
Wallonie, Flandern und das nahe Deutschland geben der Stadt ein nettes internationales Flair. In letzter Zeit die Stadt an der Maas zu einem populären Kessel für Bildung, Shopping und Kultur geworden.
Das viele Grün, die nette Altstadt mit Bars und Geschäften und die moderne Universität sprechen Jung und Alt an.

Auch für Radsport Fans hat die Stadt einiges zu bieten. Neben dem Start des Amstel Gold Race auf dem Marktplatz im Frühjahr und einem netten Kriterium direkt nach der Tour de France im Juli, bietet das umliegende Hügelland nicht nur das perfekte Terrain für packende Profirennen, sondern ist beliebt und berüchtigt bei vielen der Hobbyfahrer, die dort die Straßen im Sommer massenweise füllen.

Auch unsere Fahrer des Team Champion System - X-SEVEN haben dort im Frühjahr beim Trainingslager Höhenmeter und Kilometer gesammelt.

Ohne guten Kaffee geht aber weder Radfahren noch Seizing und so haben wir uns mal ein wenig nach einem geeigneten Spot umgesehen und sind auf die Coffeelovers gestoßen.

Am Plein 1992, direkt an der Maas gelegen, ist eins von fünf Coffeelover Cafes in Maastricht.
Ein ruhiger Dorfplatz, der dank einer Brücke über die Maas mit der Altstadt verbunden ist, bietet die ideale Kulisse. Hinter einer großen Sonnenterrasse, ist das stilvoll modern eingerichtete Café in einem Neubau untergebracht.


Innen wartet eine Vielzahl von Sitzmöglichkeiten. Ob chillig auf der Couch versammelt, an einem großen Holztisch oder neugierig an einem Tresen am Fenster.

Einmal einen, seinen Platz gefunden gibt es sicher keine Sprachbarriere.
Niederländisch, Deutsch und Englisch, ich glaube da ist für jeden etwas dabei.

Wir orderten einen Coffeelovers Cappuccino(Doppio), einen Espresso und konnten dem leckeren Duft von diversen Foccaccia´s, Panino´s und Salaten nicht widerstehen die durch den Laden getragen wurden und orderten noch ein Focaccia mit Pesto, Mozzarella und getrockneten Tomaten.


Der Kaffee selbst stammt von Blanche Dael, einem ebenfalls in Maastricht ansässigen Röster und spielte sowohl im Cappuccino, als auch pur im Single Espresso mit einer kräftigen Mocha Note ohne dabei allerdings zu stark oder aufdringlich zu werden.
Ein Kaffee für jeden Tag. Nichts Herausstechendes oder Außergewöhnliches, sondern einfach nur gut.
Der Cappuccino kam als Doppio mit nicht all zu fein geschäumter Milch und einem einfachen Latte Art.
Die Milch trug fein die Aromen der Bohne weiter und passte mit ihrem süßen Geschmack super zur Mocha Note.


Das Focaccia spielt sogar noch eine Liga über dem Kaffee.
Knusprig getoastet, halb mit Pesto Rosso und Pesto Verde beschmiert beinhaltete leicht geschmolzen Büffelmozzarella und eingelegte, getrocknete Tomaten. Ein Genuss!

Die vielen anderen herzhaften Snacks auf der Karte bieten sicher für jeden Geschmack etwas.

Für alle, die es eher süß mögen, lagen handgemachte Brownies, Zimt Schnecken und Küchen in der Vitrine bereit.

Das Preisniveau liegt im Coffeeshop üblichen Bereich.


Die Coffeelovers haben in Maastricht weitere Läden in meist sehr coolen Locations, wie z.B. einer alten Krichen.

Mehr dazu auf www.coffeelovers.nl
Dort stammt auch das erste Bild her. Danke


CoffeeRide Tipp: Mitte September findet in Valkenburg, dem Zielort des Amstel Gold Race, die Straßen Rad Weltmeisterschaft der Profis statt! Die perfekte Gelegenheit der Region und den Coffeelovers einen Besuch abzustatten.


Keine Kommentare:

Kommentar posten